Stadt und Migration

Jahrestagung des Netzwerks Interkulturelle Gärten 9.-11.6.2006 Vielfalt, Integration und Partizipation sind große Herausforderungen von modernen Migrationsgesellschaften, die sich in Städten verdichten. Die Debatte um diese Zukunftsthemen ist voll entbrannt. Innovative Konzepte sind gefragt und der Ansatz der Interkulturellen Gärten erfährt zunehmend Aufmerksamkeit. Zahlreiche Beispiele – auch und gerade aus Megacities wie New York oder London – zeigen die Integrationspotenziale dieser “Community Gardens” und unterstreichen ihre wachsende globale Bedeutung für moderne Migrationsgesellschaften. Wir möchten auf der Jahrestagung den Zusammenhang von Stadt, Migration und Eigenversorgung aus unterschiedlichen Forschungs- und Praxisperspektiven beleuchten und dabei einen Schwerpunkt auf den Erfahrungsaustausch im bundesweiten Netzwerk Interkultureller Gärten legen.Veranstalter: Stiftung Interkultur & i-Punkt /Familientreffpunkt international Kassel in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung

Comments are closed.